EMO legt Grundstein für zweite Offshore Base in Eemshaven

Am 13. November 2017 wurde der Grundstein für die zweite Offshore Service-Base der EMS Maritime Offshore BV (EMO) in Eemshaven gelegt. Zukünftig steht der begonnene Bau dem Mieter Merkur Offshore GmbH zur Nutzung zur Verfügung. Generalunternehmer für die Bauausführung ist das niederländische Bauunternehmen bv Kooi Bouwbedrijf aus Appingedam / NL.

Die EMO überzeugte mit ihrem Logistikkonzept durch die wasserseitige Anbindung. Erst in 2015 wurde eine Steganlage mit 2 x 150 m Länge eingerichtet, die für Servicefahrten von und zum Windpark Merkur die ideale Ausgangsposition bietet. Ergänzt wird dies durch eine moderne Offshore-Base mit einer Lagerhalle und Außenflächen sowie angeschlossenem Bürokomplex. Dieser umfasst Büro- und Besprechungsräume, Umkleidemöglichkeiten, Duschen und Aufenthaltsräume samt Küche. „Wir freuen uns, durch das in uns gesetzte Vertrauen eine Bestätigung für unser Konzept zu erhalten", erklärt EMO-Geschäftsführer Knut Gerdes.

Nutzer der gesamten Infrastruktur wird ab Frühjahr 2018 der Anlagen-Hersteller GE Renewables (GE), der die Anlagen für den Windpark Merkur bereitstellt und errichtet. „Eemshaven ist ein hervorragender Standort, um die Anlagen in dem Windpark effektiv zu betreuen. Uns war es zudem wichtig, einen Partner zu finden, der durch Service, Kompetenz und Flexibilität überzeugt", so Markus van Hümmel von Merkur Offshore GmbH.

Merkur Offshore GmbH ist Betreiber des Windparks Merkur, der aktuell in der deutschen Nordsee errichtet wird. Der Windpark liegt in der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone, ca. 45 km nördlich der Insel Borkum und umfasst 66 Windenergieanlagen des Herstellers GE, Typ „Haliade 150" mit einer Kapazität von je 6 MW. Die Merkur Offshore GmbH hat im Rahmen der Turbinenlieferung mit GE einen langfristigen Servicevertrag abgeschlossen. Um die Arbeiten zuverlässig auszuführen, waren die Merkur Offshore GmbH und GE auf der Suche nach einem geeigneten Standort und sind in Eemshaven bei der EMO BV fündig geworden.

Das Gebäude soll im Frühjahr 2018 fertig sein und für Merkur in Betrieb gehen. Investiert werden rund 1,4 Mio. Euro.

Die Kompetenzen der im Jahr 2010 gegründeten EMS Maritime Offshore GmbH liegen vor allem in der Gestellung maritimer Dienstleistungen. Den Schwerpunkt bilden Service- und Crew Transfer Spezialschiffe. EMS Maritime Offshore stellt zudem Verkehrssicherungsschiffe

für Offshore–Baustellen zur Verfügung. Hafen- und Lagerlogistik sowie das Hafenmanagement u.a. an Standorten und Basishäfen wie Eemshaven, Borkum, Emden, Cuxhaven, Büsum und Helgoland erweitern das Tätigkeitsfeld. Leitstellen für Offshore-Windparks werden in Berne, Bremerhaven, Norddeich, Horneby/DK und in Sassnitz unterhalten. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 100 Mitarbeiter, die AG „EMS"-Gruppe insgesamt über 450 sowie 50 Auszubildende.

EMS Maritime Offshore GmbH

Emden, 13/11/2017

20 november 2017