Cruiseship later in de Eemshaven

Die „Norwegian Escape“, das neue Kreuzfahrtschiff der Meyer-Werft, bleibt noch ein paar Tage länger als geplant in Papenburg. Die Werft hat den Termin für die Emsüberführung kurzfristig verschoben. Ursprünglich sollte das Schiff bereits am Mittwoch in Richtung Nordsee aufbrechen.

Papenburg – Die Emsüberführung der „Norwegian Escape“ verzögert sich: Das neue Kreuzfahrtschiff der Papenburger Meyer-Werft wird voraussichtlich am Freitag um 8 Uhr seine Reise Richtung Nordsee beginnen. Zuvor war die Fahrt für Mittwoch geplant worden. Zu den Gründen für den Terminwechsel äußerte sich die Meyer-Werft nicht, räumte aber ein, dass es bei ungünstigen Wind- oder Wetterbedingungen zu einer weiteren Verzögerung kommen könnte.

Die knapp 326 Meter lange „Norwegian Escape“ ist das erste Schiff der Breakaway-Plus-Klasse, das bis zu 4200 Passagiere aufnehmen kann. Wie die Werft mitteilt, finden nach der Ankunft im niederländischen Eemshaven weitere Arbeiten statt, wie zum Beispiel das Einhängen der fehlenden Rettungsboote. Anschließend wird das Schiff zu einer Probefahrt in die Nordsee starten. Danach legt die „Norwegian Escape“ in Bremerhaven an, wo letzte Arbeiten erledigt sowie die Übergabe an die Reederei vorbereitet werden. Auch das Training der Crew findet in Bremerhaven statt.

Bron: OZ-online.de

Bericht DvhN.nl:

EEMSHAVEN – Het cruiseschip Norwegian Escape komt later dan gepland naar de Eemshaven. Aanvankelijk zou het bij de Meyer Werf in Papenburg gebouwde 326 meter lange schip woensdag al de Eemshaven zou binnenvaren, maar die planning is bijgesteld.

Het is nu de bedoeling dat het schip, dat gebouwd is voor 4200 passagiers, vrijdag in de Eemshaven aankomt. De werf heeft geen reden opgegeven voor de vertraging maar het kan te maken hebben met weersomstandigheden of het waterpeil in de rivier de Eems.

Meyer Werft gebruikt de Eemshaven al jaren als afbouwplek voor zijn cruiseschepen en als uitvalsbasis voor proefvaarten op de Noordzee.

Tot 23 september ligt de Escape aan de kade, daarna vaart ze uit voor de eerste test. Het gaat om de eerste van twee cruiseboten voor de Amerikaanse reder Norwegian Cruise Line, samen goed voor 1,6 miljard euro.

15 september 2015